Draußen ist es gerade nochmal richtig knackig kalt und erstmal sind auch keine Frühlingstemperaturen in Sicht. Trotzdem höchste Zeit, um die Osterdeko auszupacken. Neben meinem Lieblings-Beton-Hasen, der seit Jahren standardmäßig auf dem schönen alten Buffet drappiert wird, haben sich dieses Jahr Riesen-Ostereier dazugesellt.

Anleitung für Eier / Osterdeko aus Gipsbinden und Luftballons

Diese kann man ganz einfach selber basteln. Dazu brauchst du:

  • Gipsbinden
  • Luftballons
  • eine Schere
  • Wasser und alte Zeitungen (zum Unterlegen)

Als erstes werden die Gipsbinden in kleine Stücke geschnitten, damit sie gut auf dem Ballon verarbeitet werden können und keine Falten werfen. Danach sind die Luftballons an der Reihe. Sie werden auf die Größe aufgepustet, die am Ende auch die Eier haben sollen.

Anleitung für Eier / Osterdeko aus Gipsbinden und Luftballons

Ich habe mich für drei verschiedene Größen entschieden. Ein recht kleiner Ballon, in den eine kleine Blume passt. Dieses „Ei“ wird am Ende als Übertopf genutzt. Ein zweiter mittlerer und ein großer Ballon runden das Trio ab.

Anleitung für Eier / Osterdeko aus Gipsbinden und Luftballons

Dann kann es auch schon mit dem Gipsen losgehen. Dazu wird der erste Ballon am besten auf ein Glas oder eine Tasse gestellt. So kann er nicht wegrollen und man kann auch die Unterseite gut bearbeiten. Die kleinen zurecht geschnittenen Stücke müssen dafür zuerst im Wasser kurz eingeweicht werden. Damit sie nicht zu lange im Wasser liegen, habe ich immer nur max. 5-10 Stück gleichzeitig in die Schale gelegt.

Tipp: Das Wasser sollte regelmäßig gewechselt werden. Ich weiß nicht warum, aber wenn sich schon viel Gips im Wasser gelöst hat, lassen sich die eingelegten Stücke nicht mehr so gut verarbeiten.

Anleitung für Eier / Osterdeko aus Gipsbinden und Luftballons

Wenn die Gipsbinden eingeweicht sind, werden sie einfach direkt auf den Ballon gelegt, bis er nach deinen Vorstellungen bedeckt ist. Um die Gitterstruktur der Gipsbinden aufzulösen, einfach mit nassen Händen die gerade aufgelegte Stücke verstreichen. So verteilt sich der Gips zu einer gleichmäßigen Oberfläche.

Den Abschluss habe ich direkt ein wenig in Zacken modelliert, damit es am Ende nach einer zerbrochenen Schale aussieht. Außerdem sollte man versuchen möglichst alles nur zweischichtig zu belegen, da der Gips sonst relativ dick und schwer wird. Das kann dazu führen, dass er vom Ballon abrutscht. Außerdem verlängert sich durch viele Schichten die Trockenzeit.

Anleitung für Eier / Osterdeko aus Gipsbinden und Luftballons

Ich habe die Eier ca. 1 Tag trocknen lassen und danach die Ballons entfernt. Diese können ganz einfach zerstochen werden :). Danach habe ich sie noch einmal einen Tag vor der Heizung durchtrocknen lassen, bevor ich die Bruchkanten noch einmal mit einer Schere nachgearbeitet habe.

Dann nur noch schön arrangieren und fertig!

Anleitung für Eier / Osterdeko aus Gipsbinden und Luftballons