Bei der letzten Runde DIY your Closet von Lisa (meinFeenstaub) und Katha (kathastrophal) habe ich die Jogginghose von „Geschickt eingefädelt“ für meinen Freund genäht. Dieses Mal sollte wieder etwas für mich entstehen. Nach einigen Stunden und vielen (verworfenen) Ideen habe ich auf der Seite von Elke (ellepuls) ein tolles Schnittmuster für einen lockeren Pullover gefunden.

DIY your closet #3 - Lieblingspulli im März

Das Schnittmuster bietet die Möglichkeit das Shirt in zwei Varianten zu nähen. Entweder mit einem geteilten Vorder- und Rückenteil oder ganz schlicht aus einem Stoff. Das vorhandene Schnittmuster entspricht der Größe S, ist aber durch den geradlinigen Schnitt ganz einfach auf andere Größen anpassbar. Besonders gut gefallen mir die überschnittenen Ärmel. Sie wirken nicht nur super leger, sondern sind auch schön einfach zu nähen.

DIY your closet #3 - Lieblingspulli im März

Ich habe mich für die geteilte Variante entschieden und auch die Ärmel aus den beiden Stoffen gestaltet. Bei einem 1,40 liegendem Stoff benötigt man für einen Pulli in Größe S jeweils ca. 50 cm. Da mein Zuschnitt etwas ungeschickt und/oder meine Nahtzugabe etwas zu großzügig war, musste ich bei den grauen (unteren) Stoffteilen etwas mogeln. Bei den oberen blauen Teilen war sogar noch genug übrig um eine passende Mütze zu nähen.

DIY your closet #3 - Lieblingspulli im März

Eigentlich wollte ich den Pulli aus schönem dicken Sweat nähen, da wir in der letzten Woche im Skiurlaub waren. Leider hat sich kein Stoff gefunden der mir gefallen hat, sodass ich meinen Plan ändern musste. Herausgekommen ist ein Pulli aus leicht fallendem Jersey. Für den anstehenden Frühling eh die bessere Wahl :). Trotzdem durfte das Shirt natürlich mit auf die Piste!

DIY your closet #3 - Lieblingspulli im März

Die größte Herausforderung waren die Ärmel. Beim Nähen bin ich etwas kleinkariert und daher mussten natürlich Ärmel, Vorder- und Rückteil in der Achsel 100 %-ig zusammenpassen, damit es keinen Versatz gibt (sieht man die meiste Zeit zwar eh nicht, aber es geht ums Prinzip 😉 ). Beim dritten Versuch hat es dann endlich geklappt und jetzt bin ich mit dem Ergebnis wirklich zufrieden.

DIY your closet #3 - Lieblingspulli im März

Als letztes habe ich aus dem blau-gemusterten Stoff noch die Ärmelbündchen und die Mütze genäht. Eine super Anleitung für eine Beanie findet ihr bei Susanne (Hamburger Liebe). Bei meiner Version habe ich auf einige Schritte verzichtet und kein Futter oder Bündchen/Abschluss genäht, da sich der Stoff ganz leicht aufrollt und überhaupt nicht ribbelt. So habe ich keine Naht an den Ohren und konnte die Beanie auch super unter meinem Helm tragen, ohne das es an irgendeiner Stelle scheuert oder drückt.